Das nächste gesellige Frühstückstreffen in der AWO-Begegnungsstätte in Merkstein, Römerstraße 209, findet statt am Montag, 1. April, um 9.30 Uhr. Gäste sind nach vorheriger Anmeldung willkommen. Teilnehmer melden sich bei Ursula Foitzik. Tel. 02406 / 62954.

 

 

Das Team der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH) stellt sich in seiner Dienststelle in Merkstein, Nordsternstraße 25, einer Besuchergruppe der AWO Merkstein vor. Die Teilnehmer erfahren Interessantes über die Arbeit der SPFH in der Stadt Herzogenrath. Der Besuch findet statt am Dienstag, 2. April, um 11.30 Uhr. Gäste, die Näheres zur Familienhilfe erfahren wollen, sind willkommen. Anmeldungen nimmt Horst Herberg entgegen. Telefon 02406 / 61753. Oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trotz der unwirtlichen Wetterlage waren zahlreiche Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Merkstein zur Jahreshauptversammlung erschienen. Vorsitzender Horst Herberg begrüßte als Ehrengäste die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers und den Vorsitzenden des AWO-Kreisverbandes Aachen-Land, Hans-Peter Göbbels.

In ihrem Grußwort sagte Eva-Maria Voigt-Küppers: „2019 ist für die Arbeiterwohlfahrt ein besonderes Jahr. Feiert sie doch ihr hundertjähriges Bestehen. Ihre Gründerin Marie Juchacz war nicht nur die erste Frau, die in einem deutschen Parlament reden durfte. Sie hat auch in der Not nach dem Ersten Weltkrieg aktiv angepackt. Marie Juchacz kannte das Leben der armen Leute.“ Ihr soziales Engagement führe der Ortsverein Merkstein bis heute fort. „Dank an alle, die sich in diesen Ortsverein aktiv einbringen“, formulierte auch Hans-Peter Göbbels.

Zahlreiche Jubilare wurden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet. (Foto: W. Sevenich)

In der Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins gab Vorsitzender Horst Herberg einen Rechenschaftsbericht zur Arbeit im zurückliegenden Jahr. Der Verein soll in Merkstein zukunftssicher aufgestellt werden. Die ehrenamtliche Arbeit der Freundinnen und Freunde muss auf mehr Schultern verteilt werden.

Kassierer Wilfried Wichura, Kreisvorsitzender Hans-Peter Göbbels, Schriftführerin Angelika Fiedler-Grohe und Ortsvereinsvorsitzender Horst Herberg (v. l. n. r.)

Eine zweite Boulebahn gibt es jetzt im Volkspark Alt-Merkstein. Die AWO Merkstein initiierte im Jahr 2017 unter der Leitung von Wilfried Ullrich und Peter Servas zur Belebung der neugestalteten Parkanlage eine Boulegruppe. Die Zahl der regelmäßigen Spielerinnen und Spieler wuchs sehr rasch rasant an. Somit wurde der Wunsch nach einer weiteren Bahn immer lauter.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Einweihung. (Foto: Wilfried Ullrich)

Zu der von der AWO unterstützten internationalen Aktionswoche gegen Rassismus leistet auch in diesem Jahr das Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrum Herzogenrath einen Beitrag. In Zusammenarbeit mit dem Integrationsverein Herzogenrath möchte die AWO-Einrichtung in Merkstein am Mittwoch, 20. März, um 11 Uhr, in ihrem Festsaal, Marie-Juchacz-Straße 4, eine symbolische Aktion gegen Rassismus durchführen. Hierzu sind alle Menschen eingeladen.

Terminkalender März des AWO-Quartiersprojektes „Mitten in Merkstein – Gemeinsam für eine gute Versorgung im Alter“:

Offene Beratung „Mitten in Merkstein“:

Montags von 15 bis 17.30 Uhr. Weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich. Projektbüro „Mitten in Merkstein“, Kirchrather Str. 180. Telefon: 02406 / 80 96 86 0.

Wir über uns. Die AWO in Merkstein.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist ein Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege. Sie wurde in der Zeit der Arbeiterbewegung durch Marie Juchacz gegründet, um die Not der Industriearbeiter und ihrer Familien zu lindern. Das Gründungsjahr in Deutschland ist 1919. Der AWO-Ortsverein Merkstein wurde 1923 gegründet. Aus der langjährigen Geschichte kommt unsere Erfahrung für die Zukunft.

 

Sozialsprechstunden im März

Ehrenamtliche Hilfe durch Reinhold Hauser für Ratsuchende in der AWO-Geschäfststelle Merkstein, Römerstraße 209:

Donnerstag, 7. März, von 14.30 bis 17 Uhr
Montag, 11. März, von 10 bis 12 Uhr
Donnerstag, 21. März, von 14.30 bis 17 Uhr

 

 

Was passiert, wenn der Vorsitzende und seine Stellvertreterin plötzlich und auf unbestimmte Zeit ausfallen? Dieses Szenario spielten aktive Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Merkstein in einem Workshop realistisch und engagiert durch. Viele Fragen standen spontan im Raum. Wer ergreift die Initiative? Wer ruft den verbleibenden Vorstand zusammen und mit welchem Ziel? Was sind die ersten Schritte, um den großen Ortsverein handlungsfähig zu erhalten?