Trotz der unwirtlichen Wetterlage waren zahlreiche Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Merkstein zur Jahreshauptversammlung erschienen. Vorsitzender Horst Herberg begrüßte als Ehrengäste die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers und den Vorsitzenden des AWO-Kreisverbandes Aachen-Land, Hans-Peter Göbbels.

In ihrem Grußwort sagte Eva-Maria Voigt-Küppers: „2019 ist für die Arbeiterwohlfahrt ein besonderes Jahr. Feiert sie doch ihr hundertjähriges Bestehen. Ihre Gründerin Marie Juchacz war nicht nur die erste Frau, die in einem deutschen Parlament reden durfte. Sie hat auch in der Not nach dem Ersten Weltkrieg aktiv angepackt. Marie Juchacz kannte das Leben der armen Leute.“ Ihr soziales Engagement führe der Ortsverein Merkstein bis heute fort. „Dank an alle, die sich in diesen Ortsverein aktiv einbringen“, formulierte auch Hans-Peter Göbbels.

Zahlreiche Jubilare wurden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet. (Foto: W. Sevenich)

Rechenschaftsbericht

In seinem Rechenschaftsbericht ging Horst Herberg auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein und dankte allen Leistungsträgern, zuförderst seiner Stellvertreterin Ursula Foitzik, die seit 40 Jahren die Gruppennachmittage leitet, das monatliche Frühstück organisiert und bei der Vorbereitung der Reisen und Tagesfahrten unverzichtbar ist.

Von der vielfältigen Arbeit des Ortsvereins gaben die Abteilungsberichte beredtes Zeugnis. Seit kurzem gibt es wieder eine Krabbelgruppe unter Leitung von Angelika Fiedler. Aufgrund des guten Zuspruchs wurde die zweite Boulebahn im Volkspark Merkstein eingerichtet, verantwortlich Wilfried Ullrich und Peter Servas. Kompetente Sozialberatung bietet Reinhold Hauser. Zu kurzen Wanderungen mit interessanten Besichtigungen lädt Maria Dünwald ein. Sie führt auch den Förderunterricht für Grundschulkinder durch. Das AWO-Quartiersprojekt „Mitten in Merkstein“ initiierte eine Spielegruppe unter Leitung von Johannes Mainz. Nicht zu vergessen die Betreuung älterer Mitglieder bei Geburtstagen und Krankheit. „Die ausschließlich ehrenamtliche Arbeit“, so Horst Herberg, „ruht auf wenigen Schultern. Kein Leistungsträger darf ausfallen.“

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung. (Foto: W. Ullrich)

 

Jubilarehrung

In einer würdigen Zeremonie nahm er gemeinsam mit den Ehrengästen die Ehrung der Jubilare vor. Das Goldene Treueabzeichen für 60jährige Mitgliedschaft erhielten Elisabeth Lehrmann, Therese Schwarz und Walter Fries. Das Silberne Treueabzeichen für 50jährige Mitgliedschaft erhielten Gerda Kelleter, Karl Vierbuchen und Anita Penzel.

Seit 25 Jahren sind die Mitglieder Hans-Jürgen Eitrich, Monika Eitrich, Ingrid Ettrich, Angelika Fiedler-Grohe, Dr. Hans-Joachim Helbig und Josefine Bergk dem Wohlfahrtsverband treu verbunden. Die AWO dankt den Jubilaren für die langjährige Mitgliedschaft und die Unterstützung bei der Erfüllung der humanitären Ziele sowie dem sozialen und bürgerschaftlichen Engagement.

Eine Ehrenurkunde als Dank für die zehnjährige Verbundenheit und „die nachhaltige Förderung der Verbandsarbeit“ erhielten: Inge Angerlechner, Dietmar und Ingrid Smers, Monique und Franz Jordan, Karl Pritzl und Gertrud Pritzl, Heinz Wintgens und Maria Wintgens, Michaela, Marc, Domenik und Lukas Lehmann,Tanja und Oliver Fürpeil, Jürgen Oertel, Stefan und Ruth Hau, Rainer Zaremba, Hans-Leo und Roswitha Ortmanns, Hella Fischer, Peter und Beate Grenzdörfer, Cornelia, Maike  und Jan Engels.

Kassenbericht

Kassierer Wilfried Wichura legte einen detaillierten Kassenbericht vor. Die Revisoren Günter Prast und Peter Servas bescheinigten akurate Kassenführung. Die Versammlung entlastete den Vorstand einmütig. Zu dem umfangreichen Programm der AWO Merkstein im laufenden Jahr gab Horst Herberg abschließend Erläuterungen. Informationen zu den Angeboten gibt es bei Ursula Foitzik, Telefon 02406 / 62954, und Horst Herberg, 02406 / 61753.