Vor zehn Jahren starb Walter Heckmann. Nach ihm ist das AWO-Senioren- und Sozialzentrum Herzogenrath in Merkstein benannt. Am Jahrestag 19. April trafen sich an seinem Grab auf dem Friedhof in Eschweiler-Dürwiß zahlreiche Vertreter des AWO-Bezirksverbandes Mittelrhein, der Tochtergesellschaften und des Kreisverbandes Aachen-Land zu einem Gedenken an den Verstorbenen, der über viele Jahre hinweg die AWO Mittelrhein, den Kreisverband Aachen-Land und seinen Ortsverein Dürwiß leitete. Beate Ruland, Vorsitzende des Mittelrhein-Präsidiums, erinnerte: Walter Heckmann hat die Arbeiterwohlfahrt mit großer Klugheit und viel Engagement zukunftsgerecht aufgestellt, hiervon partizipiert unser Verband heute noch.

Beate Ruland während ihrer Ansprache am Grab von Walter Heckmann.