Der Lockdown führt zu weiteren Programmänderungen beim AWO-Ortsverein Merkstein. Die für den 6. März vorgesehene Jahreshauptversammlung fällt aus. In ihr sollte eigentlich die Ehrung der Jubilare des Vorjahres nachgeholt werden. Die Ehrenurkunden sind den 23 langjährigen Mitgliedern bereits zugestellt. Nunmehr wird überlegt, die Ehrung bei der Mitgliederversammlung im Oktober zusammen mit den Jubilaren des laufenden Jahres durchzuführen.

 

Die Gruppenstunden in der Begegnungsstätte sind noch nicht möglich. Auch die Freunde des Boulespiels warten darauf, im Volkspark ihrem Sport nachgehen zu dürfen.

Die Wanderungen sollen am Samstag, 13. März, beginnen. Wenn es dann erlaubt ist, sich als Gruppe auf den Weg zu machen, soll kurzfristig organisiert eine Route in der Umgebung begangen werden.

Geplant ist für den 10. April eine Busreise nach Bad Neuenahr. Wenn diese stattfinden darf, wird in den Medien informiert und Näheres mitgeteilt. Derzeit wird abgefragt, ob die Mitglieder die im Juni vorgesehene Mehrtagesreise nach Bad Kissingen wahrnehmen möchten. Wie dann die Voraussetzungen hierfür sein werden, ist noch unbekannt.

Dem Vorstand ist es wichtig, dass die Mitglieder in der Pandemie den Zusammenhalt nicht verlieren. Wenn die Schutzregeln es dann zulassen, treffen sich die Funktionäre des Ortsvereins am 25. März, um die weiteren Aktivitäten konkret vorzubereiten. Bei Veränderungen wird aktuell auf der Homepage www.awo-merkstein.de informiert.