Die Frauengruppen der AWO Merkstein treffen sich zu ihren Kaffeenachmittagen in der AWO-Begegnungsstätte, Römerstraße 209,

am Mittwoch, 3. und 17. November, um 15 Uhr, und am Dienstag, 9. und 23. November, um 14.30 Uhr.

Rückfragen an Ursula Foitzik. Tel. 02406 / 62954.

Wie oft wurde eingeladen und dann kurzfristig abgesagt? – Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Merkstein hat sich während der Pandemie nicht entmutigen lassen. In der Mitgliederversammlung, die nun möglich wurde, erstatte Vorsitzender Horst Herberg Bericht.

Eingeladen waren die Jubilare aus den Jahren 2020 und 2021. Viele kamen und freuten sich über die Begegnung. „Beim ersten Lockdown 2020 fielen 92 Veranstaltungen aus“, erinnerte Herberg. „Danach haben wir das Zählen der ausgefallenen Angebote aufgegeben.“ Auch während der Pandemie zeigte der AWO-Ortsverein Präsenz und blieb mit den Mitgliedern in Kontakt, durch Medienarbeit und mit persönlichen Anschreiben.

Ein Blick in den Versammlungssaal. (Foto: Wilfried Ullrich)

Am Volkstrauertag gedenken die Merksteiner Vereine wieder der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Die Kranzniederlegung findet am Ehrenmal im Volkspark Alt-Merkstein statt. Die Teilnehmenden treffen sich am Sonntag, 14. November, um 10 Uhr auf dem Parkplatz Hauptstraße in Alt-Merkstein, von wo aus der Schweigemarsch zum Ehrenmal losgeht. Die Ansprache hält Frau Gaby Bayer-Ortmanns.

 

Zu einem Info-Tag lädt das Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrum Herzogenrath, Marie-Juchacz-Straße 4 in Merkstein, Interessierte am Sonntag, 14. November, ein. Um 11 und 14 Uhr finden Hausführungen statt und die Gäste werden bei Fingerfood zu Fragen der Pflege, Betreuung und Heimplatzfinanzierung informiert. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 02406 / 86210 möglich.
 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde den Jubilaren des AWO-Ortsvereins Merkstein die gebührende Ehre zuteil. In diesem Jahr gehört Maria Müller seit 60 Jahren der Arbeiterwohlfahrt an. Ehrennadeln und –urkunden erhielten auch Maria Dreuw für 50jährige Zugehörigkeit sowie Waltraud Küppers und Renate Raffetseder, die seit 40 Jahren die AWO unterstützen. Für 25jährige Mitgliedschaft zeichnete der Ortsverein Christel Hildebrand, Elfriede Zielinski und Heinz Pfeifer aus.

Ehrenurkunden erhielten Mitglieder, die vor zehn Jahren der AWO beigetreten sind: Walter Dickert, Cornelia Greven, Familie Elisabeth und Franz Hausmann, Alfred und Alice Hensgens, Familie Melanie und Markus Hertel, Yvonne Kaminski, Ellen Konen, Gernot Mehnert, Wolfgang-Maria Mohnen, Jürgen Münstermann, Leo Oldenburg, Andrea Ruhm sowie Matthias und Doris Schmitz.

Den langjährigen AWO-Mitgliedern sprachen AWO-Kreisvorsitzender Udo Zimmer, Ortsvereinsvorsitzender Horst Herberg (links) sowie Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein (3. v. r.) Dank und Anerkennung aus.  

Die Ehrung der Jubilare des Jahres 2020 konnte nun nachgeholt werden. Wegen der Pandemie war es bislang nicht möglich, die langjährigen AWO-Mitglieder in einer Versammlung zu ehren. AWO-Kreisvorsitzender Uwe Zimmer und Horst Herberg vom Ortsverein gratulierten 23 AWO-Mitgliedern, die im Jahr 2020 ihr Jubiläum hatten.

Stolze 50 Jahre sind Ursula Foitzik, Magdalena Thieme und Erich Germsek Mitglieder in der AWO Merkstein. Manfred Lucus wurde vor 40 Jahren AWO-Mitglied.

 

Für die 25jährige Zugehörigkeit wurden Brigitte Nilges, Petra Schongs und Claudia Liepertz ausgezeichnet.

16 Personen traten im Jahr 2010 dem AWO-Ortsverein Merkstein bei: Udo Römer, Monika und Heinz Billmann, Irene und Rudi Blaszkiewicz, Heidemarie Franken, Hans Clahsen, Kathi Fiedler, Karl-Heinmz und Ursula Sevenich, Hildegard Kiefer, Waltraud Sappok, Kurt und Ursula Rau, Marina Dr. Zarzycki und Elisabeth Beckers.

Das Foto von Wilfried Ullrich zeigt die bei der Mitgliederversammlung am 9. Oktober anwesenden Jubilare zusammen mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Herzogenrath, Dr. Manfred Fleckenstein.  

Bericht des Vorsitzenden Horst Herberg

in der Mitgliederversammlung in Merkstein am 9. Oktober 2021

Unsere letzte reguläre Jahreshauptversammlung fand bereits im März 2019 statt. Üblicherweise laden wir im Frühjahr zu einer General- oder Hauptversammlung ein, in der wir auch den gebührenden Rahmen haben, unsere verdienten Jubilare zu ehren.  Im Frühjahr 2020 kam die Pandemie und die Aktivitäten und Planungen der Vereine wurden unterbrochen oder gehörig durcheinander geworfen.

Vorsitzender Horst Herberg gab einen Rechenschaftsbericht. (Foto: Wilfried Ullrich)

 

Während der im Jahr 2020 zwischenzeitlich eingetretenen Lockerungen beim Kontaktverbot unternahmen wir mehrere Anläufe, die Hauptversammlung und die Ehrungen dennoch in Präsenz durchführen zu können. Leider erlebten wir hierbei Rückschläge in Form behördlicher Verbote. Die Gesundheit unserer Mitglieder ist auch uns wichtig, darum beugten wir uns.

So kam es, dass wir eine Jahreshauptversammlung und die Ehrungen nun im Monat Oktober durchführen. Die Ehrungen aus den Jahren 2020 und 2021 haben wir darum in der heutigen Versammlung zusammengefasst.

Tagesfahrt am Samstag, 23. Oktober 2021 nach Kaiserswerth

Das ursprüngliche Tagesausflugsziel müssen wir wegen der Hochwasserkatastrophe aufgeben. Stattdessen besuchen wir nun den Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth. Das ist ein ruhiger Vorort mit dörflichem Ambiente. Eine Sehenswürdigkeit ist die Ruine der Kaiserpfalz, eine Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Von hier aus hat man einen Panoramablick auf den Rhein und die umliegende Landschaft. Die kopfsteingepflasterten Straßen sind von Barockgebäuden gesäumt, in denen sich Boutiquen und andere Geschäfte befinden. Der Hauptplatz Kaiserwerther Markt ist von Gastronomie umgeben.

Der Bus fährt am 23. Oktober um 10.00 Uhr in Merkstein ab. Anmeldungen nimmt Ursula Foitzik entgegen. Telefon 02406 / 62954. Für die Busfahrt gilt auch die 3-G-Regel.

 

Praktische Hilfe und Ratschläge bei Anträgen zur Pflegeversicherung, dem Behindertenrecht oder in Rentenfragen gibt es von Reinhold Hauser in der Sprechstunde des AWO-Ortsvereins Merkstein

am Montag, 4. Oktober von 10 bis 12 Uhr.

Die AWO-Geschäftsstelle in der Römerstraße 209 ist auch am Donnerstag, 7., 14. und 28. Oktober, von 14.30 bis 17 Uhr besetzt.

Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrums Herzogenrath bleibt Erwin Künkeler aus Kohlscheid. Er wurde in der harmonischen Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Zu seinem Stellvertreter rückte Horst Herberg auf, der auch den AWO-Ortsverein Merkstein leitet. Aus gesundheitlichen Gründen stand der bisherige Vizevorsitzende Helmut Königs nicht mehr zur Wahl.