Liebe Freundinnen und Freunde,

aus den bekannten Gründen kann die für den 8. Mai vorgesehene Gruppenwanderung nicht stattfinden. Wir bitten um Verständnis und wünschen Euch Gesundheit. Sobald die allgemeine Lage sich bessert, legen wir mit unseren Aktivitäten los.

Das Foto ist ein älteres aus unserem Archiv.

 

Die „Zeitung am Sonntag“ stellte in ihrer Ausgabe am 2. Mai 2021 den Förderverein des Walter-Heckmann AWO- Senioren- und Sozialzentrums Herzogenrath vor, das sich in Merkstein an der Marie-Juchacz- bzw. Römerstraße befindet. Die Fragen des Redakteurs  beantwortete Vorsitzender Erwin Künkeler.

INTERVIEW IM RAHMEN DER VEREINSPORTRÄTREIHE

Menschlich und materiell viel bewirken

„Freunde und Förderer des Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrums Herzogenrath e. V.“ sehr aktiv.

Erwin Künkeler ist Vorsitzender des Fördervereins.

Nur eine familienfreundliche Stadt ist eine zukunftsfähige Stadt!

Der AWO-Ortsverein Merkstein ist Mitglied des Netzwerkes LOKALES BÜNDNIS FÜR FAMILIE HERZOGENRATH. Die unterschiedlichen Akteure befassen sich mit dem umfassenden Thema Familie konstruktiv. Sie engagieren sich gemeinsam für Familienfreundlichkeit vor Ort. Familie ist da, wo Kinder aufwachsen – vielfältig und generationenübergreifend!

Das Netzwerk ist jetzt mit einer neuen Homepage im Netz vertreten. Unter der Adresse

www.familie-herzogenrath.de

gibt es wertvolle Informationen, z. B. den Familienatlas, Aktuelles und Termine.

 

 

 

Die letzte Sozialsprechstunde des Monats April findet statt am Donnerstag, 29. April, von 14.30 bis 17 Uhr. Telefonisch ist Reinhold Hauser in dieser Zeit unter der Rufnummer 02406 / 979892 erreichbar.

Im Mai finden wieder drei Sprechstundentermine statt:

Die Sozialsprechstunde bei der AWO Merkstein, Römerstraße 209,  findet statt am Montag, 3. Mai, von 10 bis 12 Uhr.  Reinhold Hauser (Bild) unterstützt Ratsuchende bei Fragen zum Schwerbehinderten- Renten- und Pflegeversicherungsrecht. Telefonisch ist die AWO-Geschäftsstelle in dieser Zeit unter der Rufnummer 02406 / 979892 zu erreichen.
 
Zwei Nachmittagstermine sind am 6. und 20. Mai, von 14.30 bis 17 Uhr.
 
 

Es ist ein sehr stilles Jubiläum. Pandemiebedingt fällt auch diese große öffentliche Feier aus. Das markante Datum soll dennoch nicht untergehen. Im April 1981 nahm das Sozialzentrum Herzogenrath, wie es sich damals nannte, den Betrieb auf. Im Kreis der Bewohner war es dennoch möglich, das Fest im kleinen aber schönen Rahmen zu begehen. Mit Plakaten wird auf das 40jährige Bestehen öffentlich hingewiesen. 

Haupteingang des Seniorenzentrums in der Marie-Juchacz-Straße 4.

Brief vom 7. April 2021 an die Mitglieder des AWO-Ortsvereins Merkstein:

Liebe AWO-Freundinnen und -Freunde,

das Impfen schreitet jetzt voran und wir sind guten Mutes, dass unsere Treffen und Ausflüge bald wieder möglich werden. Die Rückkehr zum normalen Alltag wünschen wir uns sehr. Ihr seid hoffentlich gesund und freut Euch mit uns darauf, wieder an schönen Aktivitäten teilzunehmen.

Wichtig ist, dass wir weiterhin zusammenhalten und Ihr auch nach der langen erzwungenen Pause der AWO treu bleibt. Hierum bitten wir.

Momentan ist es leider noch ungewiss, wann wir mit den Gruppenstunden in der Begegnungsstätte, Versammlungen und den Fahrten wieder beginnen dürfen. Nach den geltenden Regelungen zu unserem Schutz sind diese Kontakte nach wie vor nicht möglich.

Wir freuen uns, wenn den Begegnungsstätte wieder öffnen darf.

Dem Walter-Heckmann AWO-Senioren- und Sozialzentrum Herzogenrath gratuliert der AWO-Ortsverein Merkstein sehr herzlich zum Jubiläum! Seit 40 Jahren besteht die Einrichtung in Merkstein bereits. Leider läßt die aktuelle Lage es derzeit nicht zu, das Fest öffentlich zu feiern.
 

Der Lockdown führt zu weiteren Programmänderungen beim AWO-Ortsverein Merkstein. Die für den 6. März vorgesehene Jahreshauptversammlung fällt aus. In ihr sollte eigentlich die Ehrung der Jubilare des Vorjahres nachgeholt werden. Die Ehrenurkunden sind den 23 langjährigen Mitgliedern bereits zugestellt. Nunmehr wird überlegt, die Ehrung bei der Mitgliederversammlung im Oktober zusammen mit den Jubilaren des laufenden Jahres durchzuführen.

 

Per Brief informierte die AWO Merkstein am gestrigen Mittwoch Mitglieder und Persönlichkeiten aktuell darüber, wie es mit den Aktivitäten des Ortsvereins im Lockdown weitergeht. Eine freundliche Antwort erhielten wir umgehend von Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian zu unserem Schreiben:

„Lieber Horst, ich habe gerade die Post aus dem Briefkasten geholt und Deinen Bericht an die Mitglieder der AWO Merkstein gefunden. Ich habe mich darüber sehr gefreut und die zwei Seiten aufmerksam gelesen. Ich sende Euch die besten Wünsche und viel Durchhaltevermögen in dieser schwer planbaren Zeit. Herzliche Grüße und bis bald, Benjamin.“

Danke, Herr Bürgermeister, lieber Benjamin, für das aufmerksame und rasche Reagieren.  

Das Bild zeigt Dr. Fadavian bei einem Besuch an unserer Begegnungsstätte.